Shar-Pei – Haut und Fell (2)

von Frau Laura Naumann-Santos, Dragon Soul Shar-Pei

Sehr viele Leute denken das Shar-Pei zu Hautproblemen und Fellproblemen neigen – das tun sie aber nicht! Shar-Pei benötigen nur ein wenig Pflege und ein paar Kleinigkeiten um das Fell in Form zu halten.

Einige Shar-Pei wechseln das Fell völlig problemlos, andere eben nicht. Gewöhnlich ist es bei Hündinnen häufiger schwierig als bei Rüden (man bekommt es mehr mit). Horsecoat gewöhnlich schwerer als brushcoat (wobei das generell so nicht ganz richtig ist ~ bei jedem einzelnen Shar-Pei spielen seine Genetic, Ernährung, Umwelt und Stress Level eine Schlüsselrolle beim Haarwechsel). Blaue schlechter noch als die ursprünglichen Farben.

Durchschnittliche Personen flippen aus wenn ihr Shar-Pei das erste mal das Fell wechselt. Egal was sie vorher gehört oder gelesen hatten, wenn die Besitzer eine sensible Natur haben, wird für sie der Fellwechsel schlimmer sein, als für ihren Shar-Pei. Deshalb gibt es auch Züchter die Welpen nicht an Menschen abgeben, die Nörgler oder Zweifler sein könnten oder nicht zuhören wollen.

Es kann sein das ihr Shar-Pei Fellwechsel hat, und sie bekommen es nicht mit. Es kann aber auch sein das es schlimm wird und ihr Shar-Pei wie ein naher Verwandter einer Sphynx Katze aussieht. Ihr Shar-Pei könnte sich jucken und kratzen und sogar bluten. Ihr Tierarzt könnte Ihnen sagen das der Hund Demodex hat, obwohl die spots nicht lokal (an den typischen Stellen) sind und auch nicht nässen. Auf diesem langen Weg werden Sie Ihrem Shar-Pei Toxine verabreichen um ein zeitlich begrenztes Problem zu behandeln, welches von alleine verschwindet, wenn das Fell nachwächst. Diese Toxine wären ein echter Schlag für die Leber und die Nieren, ganz zu schweigen von der Krebs Gefahr. Wenn Sie sich umfassend über den Shar-Pei informiert haben, dann wissen Sie das ein schlechtes Fell kein wichtiger Punkt für ihre Gesundheit ist. Es gibt Heilmittel die das jucken und kratzen lindern können und weit weniger toxisch sind.

Als erstes, alle Hunde mit Außnahme der Flaschen aufgezogenen die gleich nach der Geburt von der Mutter getrennt werden, haben Milben. Menschen haben ebenfalls Milben. Staubmilben leben überall ~ kontrollieren Sie Ihr Kopfkissen! Diese Milben ernähren sich von abgestorbenen Hautzellen ~ sie helfen damit der natürlichen Flora. Würden wir Welpen von der Mutter trennen und sie mit der Flasche aufziehn, dann würden diese das Colostrum (wichtig für die Erstimunisierung aus der Muttermilch) nicht bekommen, aber die Welpen würden sich die Milben aber sicherlich irgendwo anders aufladen. In einem gesunden, ausgewogenen Imunsystem würden die Milben unter Kontrolle gehalten werden, aber sie wären da!

Manchmal wenn Shar-Pei im Fellwechsel sind, gibt man den Milben die Schuld weil sie einmal da sind ~ ein leicht verfügbarer Sündenbock, für die aufwendigen Maßnahmen um zu beseitigen was immer noch da zu sein scheint. Also nochmal, wenn es nicht von allein aufhört, verwenden Sie keine Tinkturen (dips), verwenden Sie nichts “toxisches” (und ich würde die Meinung eines zweiten Tierarztes einholen, der schon verschiedene Shar-Pei gesehen hat, sowie die folgenden alternativen Maßnahmen probieren).

Verwenden Sie immer “Frontline” beim Shar-Pei, ich bin kein Werbepartner von Frontline und ich weiß nicht ob es bei anderen Rassen auch so wirkt, aber für Shar-Pei bitte Frontline verwenden. Warum? Weil Frontline den Wirkstoff Fipronil enhält, dieser kann imens den Prozess des Fellwechsel unterstützen. Verwenden Sie vor und während des Fellwechsel RID Shampoo (ein Shampoo gegen Läuse) oder eine ähnliche Marke. Warum? Weil es Permethrin als Bestandteil hat, den gleichen Wirkstoff den teure Hundeshampoos gegen Juckreiz haben, man kann es in der Drogerie bekommen und muß es sich nicht schicken lassen, und sie müssen nicht für ein teures Hundeshampoo mit einem niedlichen Hund drauf bezahlen.

Baden Sie Ihren Shar-Pei nicht zu oft, sonst trocknen Sie die Haut aus. Zwei mal im Monat sollte reichen, ausgenommen Ihr Shar-Pei hat sich verdreckt. Bürsten Sie Ihn während dieser Zeit zwei mal täglich im Freien.

Babyöl kann an juckenden Spots immens helfen. Das Öl wird jede Milbe ersticken, die es sich in den offenen Poren gemütlich gemacht hat. Es riecht gut, ist nicht giftig, preiswert und wirkt gut an lokalen Spots. Iodine (Jod) hilft ebenfalls, fördert aber den Haarwuchs, funktioniert gut zusammen mit dem Babyöl. Während dieser Zeit, mit offenen Poren, keine Kunststoff Körbchen, Welpenpools oder Unterlagen verwenden, das irritiert die Haut nur noch mehr.

Viel Zeit draußen zu verbringen ist ebenfalls nützlich. Viel drinnen zu sein scheint den Prozess des Fellwechsel zu verlängern. Genügend Zeit im Freien in der Sonne scheint beidem gut zu tun, dem Fell und dem Geist gleichermaßen. Während Ihr Shar-Pei draußen ist, wechseln Sie sein Bettzeug, reinigen, bleichen oder vakuumieren Sie es und verwenden Sie RID Spray für Teppiche, Böden und das Hundebett. Reinigen Sie während der Zeit die Ohren häufiger.

Kein billiges Futter, Du bist was Du ist! Hohe Qualität, selbst gekocht ist am besten, danach kommt gleich holistisches Futter (barf?), Pedigree dry wenn Sie eine nicht holistische Marke wählen müssen. Getrockneten Seetang das ganze Jahr über, zu bekommen im Gesundheitsgeschäft oder in großen Gebinden bei REVIVAL PET MEDICINE oder anderen online shops.

Omega Fettsäuren bekommen Sie im Zooladen oder online. Mayo, kaltgepresstes Olivenöl, Ziegenmilch (finden Sie meißt im Lebensmittel wenn Sie keine frische bekommen, meist neben der Kondensmilch). Malz oder Cerealien (Müsli?) haben hohen Folsäure Anteil (aber immer ohne Schokolade!), dies alles zusammen schiebt den Prozess an.

Ein Shar-Pei kann haaren beim Wechsel vom Welpenfell zum Erwachsenenfell (in der Regel um die Zeit der ersten Hitze, wenn die Hormone einschießen), wenn die Jahreszeiten wechseln, nach einem Wurf und während der Stillzeit, besonders vier Wochen nachdem die Welpen entwöhnt wurden, Ziegenmilch kann da helfen, aber wenn eine Hündin anfängt Fell abzuwerfen, dann wirft sie alles ab. Wenn Sie sich Shar-Pei Welpen ansehen und die Mutter schäbig und Motten zerfressen ausschaut, dann urteilen Sie nicht danach, besonders wenn Sie noch keine Shar-Pei Erfahrung haben, fragen Sie nach Fotos wo man sie sieht wenn sie das normale Fell trägt. Für alle Frauen die gestillt haben, stellen Sie sich vor Sie haben einen ganzen Wurf gestillt und dann kommt jemand um Hochglanzaufnahmen von Ihnen zu machen :(

Shar-Pei können auch nach Krankheit oder Impfung, speziell nach Tollwut und NeoPar, haaren, wobei die Vorteile die Nachteile überwiegen. Stress und alles was die Mechanismen des Imunsystems auslöst kann ein abwerfen des Fells auslösen.

Wenn Sie nicht damit klar kommen, das Ihr Haustier weniger als perfekt aussieht, wählen Sie sich keinen Shar-Pei aus! Shar-Pei haben nur das Fell, kein Unterfell. Jedes Haar hat seinen Lebenszyklus und fällt dann in Flecken oder Spots aus. Der chinesische Shar-Pei ist keine Rasse für jedermann. Kaufen Sie sich keinen Shar-Pei wenn Sie nicht damit klar kommen das Aussehen Ihres Shar-Pei für zwei Monate im Jahr oder so zu verteidigen. Wenn Sie meinen das Sie für diese herrliche Transformation bereit sind, dann erklären Sie bei abfälligen Kommentaren und gegenüber Neulingen das Ihr Hund keine Räude hat, sondern das er im Fellwechsel ist.

Hallo Shar-Pei Freunde,
wenn Euch unsere Seiten gefallen haben, dann empfehlt uns bitte weiter

via Facebook teilen