Hefepilz Infektion beim Hund

wichtige Information In diesem Bericht spricht Dr. Karen Becker über das hartnäckige, stinkende Problem mit Hefepilz Infektionen beim Hund. Erfahren Sie, wie sie übermäßiges Hefepilz Wachstum erkennen, wie man ein Aufflammen behandelt und erhalten Sie Tips um zu verhindern das dieses Problem wieder auftritt.

Heute möchte ich über hefige Hunde (Hunde mit Hefepilz Problemen) sprechen. Hefepilze sind knospende, Sporen ähnliche Pilzformen.

Sowohl Menschen als auch Hunde haben ein ganz natürliches Vorkommen von Hefepilzen in einem ausgeglichenen Niveau am ganzen Körper. In der typisch normalen, gesunden Hautflora von Hunden gibt es ein natürliches vorkommen von Staphylokokken, sowie eine leichte Schicht von natürlich vorkommenden Hefen. Dieses gesunde Niveau der Hautflora ist Dank eines ausgewogenen Immunsystemes möglich.

Wie Hefepilz Infektionen vor sich gehen

Wenn das Immunsystem in der Mitte seines Spektrums ist, dann ist es ausgeglichen. Und das ist genau das, was Sie für das Immunsystem Ihres Hundes möchten – Ausgeglichenheit.

Ein geschwächtes Immunsystem führt zu übermäßiger Vermehrung von Hefepilzen, weil es das Gleichgewicht nicht kontrollieren kann. Das andere Ende des Spektrums ist ein überaktives Immunsystem, wo es dann zu Allergien kommt. Auch das kann zu Problemen mit Hefepilzen führen.

Wenn ein herkömmlicher Tierarzt einen Hund mit Allergie Symptomen sieht – also mit Anzeichen für ein überaktives Immunsystem – wird er in der Regel mit einer Steroid Therapie (Cortison) beginnen, um die Reaktion des Immunsystems zu unterdrücken. Das bessert zwar zunächst die Symptome, ändert aber nichts an der zu Grunde liegenden Ursache der Allergie.

Wenn aber das Immunsystem ihres Hundes mit Medikamenten ausgeschaltet wird, kann es nicht mehr für das Gleichgewicht in der Hautflora sorgen und ihr Hund bekommt letztlich Hefepilz Blüten.

Sieht nun ein herkömmlicher Tierarzt einen Hund mit Allergie Problemen und möglicherweise sekundären Infektionen der Haut, wird er häufig Antibiotika verschreiben. Abtibiotika sind bekannt dafür, daß sie mit den schlechten Bakterien in diesem Prozess auch gleich alle nützlichen Bakterien mit zerstören. Das gesunde Hefepilz Niveau wird ausgelöscht und die Medikamente können eine schlechte Situation noch schlimmer machen.

Das besonders ein Hund mit Allergien sehr viele Hefepilze entwickelt kann daher kommen, daß er eine Allergie gegen seine eigenen Hefepilze entwickelt hat. Intradermale Tests zeigen oft, daß ein Hund allergisch auf seine eigene natürliche Hautflora reagiert.

Diese Situation kann sehr problematisch sein, da die allergische Reaktion des Hundes seinen ganzen Körper betreffen kann. Diese Hunde sind oft rot von der Nase bis zur Schwanzspitze – der gesamte Körper ist feuerrot und gereizt.

Also Hunde mit einem schwachen Immunsystem, oder einem unterdrückten Immunsystem können genauso mit einer Hefepilzinfektion enden, wie Hunde mit einem überaktiven Immunsystem oder Hunde mit Allergien.

Anzeichen und Symptome

Die definitive Diagnose einer Hefepilz Infektion erhält ein Tierarzt entweder durch die Zytologie (er schaut sich einen Hautabstrich unter dem Mikroskop an) oder durch Kultivierung (Einreichung eines Hautabstriches ins Labor, wo die Zellen auf einer Petrischale gezüchtet und identifiziert werden).

Aber als Shar Pei Besitzer können Sie allein schon am Geruch ihres Hundes beurteilen, ob er eine Hefepilz Infektion hat, oder nicht. Hefe hat einen sehr charakteristischen Geruch. Einige Leute sagen, es riecht wie verschimmeltes Brot; andere vergleichen den Geruch mit dem von Käse Popcorn oder Mais-Chips. In der Tat bezeichnen einige Leute eine Pilzinfektion der Pfoten eines Hundes als “Frito Feet” (Fritos ist eine Chips Marke). Es ist ein stechender, muffiger, unangenehmer Geruch.

Der Geruch einer Hefepilz Infektion ist kein normaler Hundegeruch. Gesunde Hunde riechen nicht nach Hund. Wenn also Ihr Welpe stinkenden Pfoten hat oder muffig riechende Ohren, dann sind die Chancen groß, daß er übermäßig viele Hefepilze hat.

Ein weiteres Zeichen kann es sein, wenn sich Ihr Hund häufig kratzt. Hefepilz Infektionen jucken ungemein. Wenn es ein Problem an den Pfoten ist, wird er nicht in der Lage sein, sie in Ruhe zu lassen. Das gleiche gilt für die Ohren. Häufiges auf dem Hintern rutschen kann auch ein Hinweis sein.

Wenn Ihr Hund viel Zeit damit verbringt an sich selbst zu knibbern und zu kratzen um den starken Juckreiz zu lindern, dann seien Sie auf der Hut. Egal ob es sich um eine bakterielle oder eine Pilzinfektion handelt, Ihr Hund braucht Ihre Hilfe, um das Problem zu lösen.

Schritt #1 bei der Behandlung einer Hefepilz Infektion: Die Ernährung

Wenn Ihr Hund mit einer übermäßigen Hefepilz Vermehrung zu tun hat, dann gibt es ein paar Dinge, die Sie tun müssen. Als erstes müssen Sie sich mit seiner Ernährung beschäftigen. Es ist äußerst selten, das ein Hund übermäßig viele Hefepilze nur an einer bestimmten Stelle – einem Ohr zum Beispiel – hat. Sollte dies bei Ihrem Hund der Fall sein, dann können Sie natürlich nur dieses Ohr behandeln und die Daumen drücken, daß dann sein Immunsystem die normale Hautflora wieder ins Gleichgewicht bringt.

Hat Ihr Hund aber, so wie die meißten, Hefepilz Infektionen an mehreren Stellen, zum Beispiel an allen vier Pfoten, beiden Ohren oder dem ganzen Körper, so haben Sie keine andere Wahl, als sich seine Ernährung genauer anzusehen.

Die Ernährung ist die Grundlage der Gesundheit. Die Art und Weise wie Sie Ihren Hund ernähren kann seinem Immunsystem dabei helfen die Hefen im Gleichgewicht zu halten, oder kann deren übermäßige Vermehrung zusätzlich noch fördern. Ich ermutige Sie Ihren Hund auf eine Anti-Hefepilz-Diät zu setzen. Das wirklich schöne an dieser Anti-Hefepilz-Diät ist, daß es gleichzeitig eine entzündungshemmende und artgerechte Ernährung ist.

Hefen brauchen Zucker als Energiequelle. Kohlenhydrate werden zu Zucker aufgespalten. Sowohl Humanmediziener als auch Tierärzte raten Patienten mit Hefepilz Problemen dazu, den Zucker aus der Ernährung heraus zu nehmen.

In der Ernährung ist Zucker nicht nur der weiße Zucker, der einigen Leckerlies und Futtersorten zugesetzt wird. Es gibt zusätzlich noch “versteckte” Zucker Sorten, die ebenfalls übermäßiges Hefepilzwachstum fördern können, wie zum Beispiel Honig. Obwohl Honig bei einigen Hunden durchaus Nutzen haben kann, ist er eine Nahrungsquelle für Hefen. Wenn ihr Hund Probleme mit Hefen hat, dann müssen Sie die Etiketten von Hundefutter und Leckerlies sorgfältig lesen, damit Sie Produkte meiden können, welche Honig, Glucose-Fructose-Sirup, weiße Kartoffeln oder auch Süßkartoffeln enthalten.

Falls Ihr Hund signifikante Hefepilz Probleme haben sollte, dann empfehle ich Ihnen auf eine komplett zuckerfreie Ernährung umzustellen. Füttern Sie niedrig glykämisches Gemüse. Beseitigen Sie Kartoffeln, Mais, Weizen, Reis – alle Kohlenhydrate müssen in einer zuckerfreien Diät entfernt werden. Das ist ein wirklich wichtiger Schritt. Ich wünschte ich könnte Ihnen sagen das Hefepilz Infektionen einfach zu behandeln sind und sich auch ohne Ernährungsumstellung vermeiden lassen, aber dem ist nicht so. Ihr Hund braucht eine Ernährung, die dabei hilft die normale Hautflora gesund und ausgeglichen zu halten.

Als zweites möchte ich Ihnen das Hinzufügen einiger natürlicher antifungaler Lebensmittel wie kleine Mengen Knoblauch oder Oregano zum Futter empfehlen. Knoblauch und Oregano sind antifungal und helfen auch gegen Hefepilze und können dabei Helfen die Hefepilz Niveau im Körper Ihres Hundes zu senken.

Ohren desinfizieren

Zusätzlich zur Umstellung auf die Anti-Hefepilz-Diät und zu den Hefe hemmenden Nahrungsergänzungen (Knoblauch oder Oregano) müssen Sie als dritten Schritt die infizierten Körperteile desinfizieren um eine Hefepilzinfektion zu überwinden. Dies ist eigentlich ein oft übersehener, aber nach dem gesunden Menschenverstand fast kostenloser Schritt, bei der Behandlung.

Für Internisten und Dermatologen in der Humanmedizien ist es Routine, daß Patienten mit Hefepilzproblemen bestimmte Protokolle für die Reinigung der infizierten Körperteile erhalten. Veterinäre geben sehr selten solche Anweisungen, was keinen Sinn macht und eigentlich eine Schande ist.

Typischerweise wird ein Tierarzt dem Client mit dem hefigen Hund eine Creme, Salbe oder einen Dip geben, um diese einfach weiter auf den infizierten Bereichen anzuwenden. Das Problem bei diesem Ansatz ist, daß die Hefe abstirbt und sich eine weitere Schicht toter Hefe auf einer Schicht toter Hefe bildet. Bis Sie nicht die Schichten der toten Hefe entfernen und die Haut desinfizieren, kann das Aufbringen jeder Menge neuer Salbe auf die Schichten toter Hefe das Problem sogar noch verschärfen.

Die Desinfektion der infizierten Körperteile Ihres Hundes ist sehr wichtig. Es gibt keine Pille oder Creme die Ihren Shar Pei desinfizieren kann – Sie müssen das selbst tun.

Wenn die Ohren Ihres Hundes infiziert sind, müssen Sie diese täglich desinfizieren. So wie manche Menschen viel Ohrenschmalz produzieren und diese ihre Ohren täglich reinigen müssen, produzieren andere fast kein Ohrenschmalz. Das gleiche gilt für Hunde. Einige brauchen fast nie die Ohren gereinigt bekommen, während andere eine tägliche Reinigung benötigen.

Die Frequenz ist völlig davon abhängig, wie viel Schmutz die Ohren ihres Hundes produzieren. Wenn Ihr Hund also suppige Ohren in den Sommermonaten hat, dann müssen Sie sie während dieser Zeit jeden Tag die Ohren reinigen.

Wenn Sie die Ohren überprüfen und sie sind sauber, trocken und haben keinen Geruch, dann können Sie einen Tag der Reinigung überspringen. Die Häufigkeit der Reinigungen sollte mit der Menge an Ablagerungen im Ohr korrelieren. Wenn Sie den Schmutz in den Ohren nicht entfernen, dann wird er auch nicht auf magische Weise von selbst verschwinden. Das Ohrenschmalz wird mehr werden, es wird zu einer Pilzinfektion kommen die zu einer fulminanten bakteriellen Infektion wird, wenn Sie nicht lernen damit umzugehen.

Sie können Ihrem Hund die Ohren entweder mit einer im Geschäft (Tierarzt) gekauften Lösung reinigen, oder mit Hamamelis und großen Wattebällchen desinfizieren. Verwenden Sie so viele Wattebäusche wie nötig sind, um alle Fremdkörper aus den Ohren bei jeder Reinigung zu entfernen. Verwenden Sie keine Wattestäbchen um nach unten in die Ohrkanäle Ihres Hundes einzudringen.

Pfoten desinfizieren

Hefen gedeihen in feuchter Umgebung und in Spalten, beispielsweise in den Achselhöhlen und der Leistengegend und rund um die Vulva und den Anus. Deshalb ist die Desinfektions dieser Körperteile ganz besonders wichtig.

Da die Nase und die Fußsohlen die einzigen Körperteile Ihres Shar Pei sind, die schwitzen können, müssen Sie die Pfoten während der heißen und feuchten Monate auch desinfizieren, da während dieser Zeit Hefepilze ganz besonders gut gedeihen.

Abhängig von der Größe Ihres Hundes können Sie für ihn eine jener Rubbermaid Plastik Boxen mit Wasser aus einem Schlauch gefüllt verwenden, oder wenn Ihr Hund klein ist können Sie das Waschbecken in der Küche oder im Bad verwenden. Gehört Ihr Hund zu einer großen Rasse, dann können Sie Kaffedosen oder Tassen mit Wasser gefüllt verwenden. Das Ziel ist es die Pfoten darin einzutauchen und sie danach trocken zu tupfen.

Die Pfoten einzusprühen oder abzuwischen wird den Job nicht erledigen. Hefepilze leben unter den Nagelbetten und an den faltigen Stellen der Pfoten und können nicht behandelt werden, wenn die Pfoten nicht in ein Fußbad eingetaucht werden.

Ich empfehle eine Gallone Wasser gemischt mit einer Tasse Wasserstoffperoxid und 1-4 Tassen weißem Essig als Fußbad Lösung. Sie können diese Lösung ganz nach Bedarf und so oft am Tag wie nötig verwenden, um die Füße Ihres Hundes sauber zu halten. “Sauber und trocken” muss Ihr Mantra sein.

Nachdem Sie die Füße Ihres Hundes in die Lösung aus Wasser / Wasserstoffperoxid / Essig getaucht haben, gibt es keine Notwendigkeit die Pfoten zu spülen. Die Pfoten nur trocken streicheln. Die getrocknete Lösung auf den Pfoten zu belassen wirkt antimykotische und sollte auch dafür sorgen, daß Ihr Shar Pei weniger an den Pfoten leckt und knibbert.

Bäder und Spülungen

Wenn Ihr Hund Hefepilze auf seiner Haut hat, dann empfehle ich die Desinfektion des ganzen Körper mit einem natürlichen Anti-Pilz-Shampoo. Und ja, können Sie dies so oft wie nötig tun.

Es ist nicht mehr wahr, daß Hunde nicht regelmäßig gebadet werden sollten. Dies war in der Vergangenheit ein guter Rat, als noch sehr harte Shampoos aus Kohle und Teer-Derivaten hergestellt wurden. Heutzutage gibt es viele sichere Shampoos auf dem Markt, die nicht die Haut Ihres Hundes austrocknen oder das Fell beschädigen.

Da Kohlenhydrate und Getreide letztlich Nahrung für Hefepilze sind, würde ich kein Haferflocken basiertes Shampoo verwenden. Hafermehl ist ein Getreide, das eine Nahrungsquelle für die Hefen auf der Haut Ihres Hundes ist.

Verwenden Sie ein Anti-Pilz-Shampoo aus beispielsweise Teebaumöl oder aus einer Kräutermischung. Diese wird helfen die Menge an Hefepilzen zu kontrollieren, die noch auf der Haut Ihres Hundes wächst.

Ich empfehle auch Anti-Pilz-Spülungen während der Sommermonate, ein bis drei Mal pro Woche nach der Fellwäsche. Ich benutze eine Gallone Wasser mit einer Tasse Essig oder einer Tasse Zitronensaft. Sie können auch 20 Tropfen Pfefferminzöl verwenden. Alle drei Varianten sorgen dafür, daß Ihr Hund gut riechen wird.

Nach der Fellwäsche mit, sagen wir einem Teebaum Shampoo und einer darauf folgenden gründlichen Spülung mit einer dieser beschriebenen natürlichen Anti-Pilz-Spülungen, wird sich die Menge an Hefepilzen deutlich reduzieren.

Sie sollten diese Spülungen nie über den Kopf Ihres Hundes gießen oder in seine Augen kommen lassen. Gießen Sie vom Halsband beginnend über den Rücken. Gießen Sie die ganze Gallone der Lösung über den Hund und massieren Sie es in das Fell und die Haut der Körperteile, auf denen die Hefen zu wachsen neigen – Achseln, Füße, Intimbereich und um den Schwanz. Dann abtrocknen ohne nochmals mit klarem Wasser abzuspülen. Ihr Hund wird sich nicht nur besser fühlen, sondern die Hefe wird sich nicht wieder so schnell replizieren.

Ein Wort der Warnung über die Verwendung von sowohl Zitronensaft und Wasserstoffperoxid: Sie können bei schwarzen Hunden das Fell bleichen. Wenn Sie einen schwarzen Hund haben, dann sollten Sie besser Essig verwenden, um diese aufhellende Wirkung zu vermeiden.

Für Hunde mit hartnäckigen oder wiederkehrenden Hefepilz Infektionen

Für viele Hunde sind Hefepilz Probleme saisonal. Wenn die Temperaturen und Luftfeuchtigkeit im Laufe des Jahres steigen, wird der Hund hefig und beginnt zu stinken. Wenn dies der Fall bei Ihrem Hund ist, dann sind es die Sommermonate, in denen Sie wachsam auf die Desinfektion Ihres Hundes und alle Fragen der Ernährung, die zu diesem Problem beitragen können, achten müssen.

Wenn Ihr Hund aber das ganze Jahr über Hefe Probleme hat – egal ob es heiß draußen ist oder tiefster Winter – so sollten Sie sich über eine mögliche Immunsystem Schwäche Gedanken machen.

Wenn Ihr Hund von einem opportunistischen Krankheitserreger wie Hefepilzen überwältigt wird, ist es wahrscheinlich das sein Immunsystem nicht zu 100 Prozent funktioniert.

In meiner Praxis sehe ich manchmal Hunde mit wirklich hartnäckigen Pilzinfektion, dann mache ich Immuntests, um den Immunglobulinspiegel (IgG, IgM und IgA) zu messen. Im Allgemeinen sind diese dann niedrig bei Hunden mit konstanter Hefepilz Infektion.

Falls Ihr Hund ein gesundes Niveaus von Immunglobulinen hat, sollte er in der Lage, fast jede Infektion und insbesondere eine opportunistische Hefepilz Infektion zu überwinden.

zum Originalartikel in englischer Sprache

Hallo Shar-Pei Freunde,
wenn Euch unsere Seiten gefallen haben, dann empfehlt uns bitte weiter

via Facebook teilen