Li Fook Wah – Ansichten zum Shar-Pei

Herr Li Fook Wah

Rechts auf dem Foto ist Herr Li Fook Wah zu sehen.

Heute möchte ich etwas zur Geschichte des Shar-Pei erzählen. Der erste Shar-Pei wurde der westlichen Welt 1968 vorgestellt, und er wurde als “Chinesischer Kampfhund” bekannt. Der Shar-Pei wurde nicht als Rasse anerkannt, bis der US Präsident Nixon China 1972 besuchte. Sein Besuch erschloß China dem Westen. Leute begannen, alles aus dem Osten, von Kung Fu, chinesischem Wein, chinesischem Tee usw. zu begrüßen.

Zur gleichen Zeit gab es Herrn Matgo Law in Hong Kong, der behauptete, ein Besitzer von einem „Shar-Pei“ zu sein. Aber anstatt dessen, war der sogenannte „Shar-Pei“ eine Kreuzung eines Chow Chows, eines Bullterrier, Bulldogge und des ursprünglichen Shar-Pei von Dai Lek (Dali). Der Hund wurde als meatmouth von den Liebhabern des ursprünglichen Shar-Pei bezeichnet, weil sie ihn nicht als reinrassigen Shar-Pei annahmen. Herr Law verwendete den Namen des Shar-Pei später und brachte den Hund in den Westen. Er brachte den Namen „Shar-Pei“ in der Welt zum leuchten, aber ironischer Weise hat er damit fast die Auslöschung des ursprünglichen Shar-Pei verursacht.

Sicherlich fragst Du Dich, warum ich behaupte, daß der Shar-Pei den Herr Law im Westen eingeführt hat, ein Mischling ist? Ich fahre fort zu erklären.

Während der sechziger Jahre gab es zwei Hauptgruppen von Hundebesitzern in Hong Kong sowie in Macau. Einige (hauptsächlich die wohlhabenden) hatten ihre Hunde für Unterhaltung, Hundeshows und Ausstellungen. Die anderen hatten ihre Hunde als Schutz- und Kampfhunde gehalten. Diese Leute waren zu jener Zeit nicht an reinrassigen Hunden interessiert, stattdessen waren sie eher für die Funktionalität von Mischlingshunden zu begeistern.

Zum einen war der original Shar-Pei für seine Talent und seine taktischen Kampffähigkeit, aber auch für seinen Mangel an Ausdauer weithin bekannt. Zum anderen ist Ausdauer eines der besten Merkmale von einem Bullterrier. So wurden diese zwei Hunderassen häufig gemischt, um einen gut abgerundeten Kampfhund zu produzieren. Andere Hunde wie Bulldoggen, Boxer, Chow Chows und Mastiffs waren auch gute Kombinationen mit dem Shar-Pei. Zu dieser Zeit waren Hunde sowohl aus Hong Kong als auch aus Macao immer im Hundekampfring.

Wie unterscheidet man also zwischen dem meatmouth Shar-Pei und dem bonemouth Shar-Pei? Lassen Sie uns vergleichen!

Das meatmouth ist tatsächlich eine Mischung einer Gruppe von Hunden. Anfangs kreuzte man Shar-Pei mit Bullterrier, diese Mischung dann mit Boxer. Und das meatmouth war das Resultat dieser Kreuzung als ein neuer Mischling. Der meatmouth Shar-Pei hat ein steifes und schwerfälliges Aussehen und einen ausgeprägten penetranten Geruch. Die meisten von ihnen haben Augenprobleme und Hautprobleme. Die Falten eines meatmouth Welpen sind excessiver ausgebildet. Bei Erwachsenen Hunden verschwinden die Falten nicht ganz und bleiben intensiver erhalten. Ein ursprünglicher Shar-Pei ist anders. Die Falten aus der Welpenzeit verschwinden wenn die Hunde erwachsen sind; nur die Falten auf dem Kopf bleiben. Meistens erscheinen die Stirnfalten in einem der drei chinesischen Schriftzeichen, des SHOU (longevity, Langlebigkeit), des FUK (fortune, Glück, Vermögen) oder MAN (Zehntausend), ein Ausdruck der Neigung der Chinesen zum Aberglauben.

Entsprechend der Erfahrung und der Lehren der Erfahrenen auf diesem Gebiet, sollte ein Standard Shar-Pei die folgenden Eigenschaften aufweisen: Kopf wie ein Flaschenkürbis, Muschelohren, die Augen wie ein schwarzes Dreieck, Maul wie eine Kröte, Boraxnase, Zunge wie ein Bambusblatt, ein Gesicht wie eine alte Frau, Beine wie eine Pipa und Pfoten wie eine Knoblauchzehe….. .

Ich wäre erfreut, mehr Details über Shar-Pei mit dir zu teilen, wenn du das gleiche Interesse am traditionellen Shar-Pei wie ich hast.

Li Fook Wah

Hallo Shar-Pei Freunde,
wenn Euch unsere Seiten gefallen haben, dann empfehlt uns bitte weiter

via Facebook teilen