Shar-Pei und Hyaluronan (Hyaluronsäure)

wichtige Information Von Linda J.M. Tintle DVM
Wurtsboro, New York
Veröffentlicht in „The Barker“, dem Magazin des CSPCA, Ausgabe Okt-Nov-Dez 2009.

Falten = Shar-Pei Die Falten sind das Merkmal mit dem die Rasse Shar-Pei allgemein in Verbindung gebracht wird. Aber warum sind Shar-Pei faltig?

Falten = Hyaluronan Shar-Pei haben ihren faltigen Look weil sie abnormal große Mengen an Hyaluronan (HA), hauptsächlich in der Haut und im Blutkreislauf haben. Mucin, ein klares klebriges Gel, besteht in erster Linie aus Hyaluronan.

Für die Biochemie Enthusiasten ist Hyaluronan ein wiederholendes Disaccharid, bestehend aus D-Glucuronsäure und und DN-acteylglucosamine, verknüpft durch ?und ? 1,4 -1,3 Glykosid-Bindungen.

Shar-Pei haben deutlich erhöhte Mengen an Hyaluronan in der extrazellulären Matrix, ebenso wie eine erhöhte Menge an Hyaluronan in ihrem Blutserum (ca. 20x mehr als normal). Beim Shar-Pei geht man von einem Defekt im Stoffwechsel aus, der zu dieser erhöhten Produktion von Hyaluronan führt.

Die extrazelluläre Matrix (ECM) ist das Material zwischen den Zellen das Unterstützung bietet für Trennung und Verankerung von Zellen, vor Kompression schützt, die interzelluläre Kommunikation sowie viele andere wichtige Funktionen, einschließlich Wachstum und Wundheilung regelt. Hyaluronan ist ein wichtiger Bestandteil der ECM.

Fibroblasten sind die „Bildhauer“ Zellen des Körpers. Sie sind nicht örtlich festgelegt und können durch die ECM wandern. Sie produzieren Hyaluronan, Kollagen und anderen Komponenten der ECM. Entzündungen stimulieren sie sich zu reproduzieren und unterstützen die Wundheilung.

Fibroblasten verwenden Hyaluronan Synthase (Synthasen heißen in der Biochemie seit 1984 Enzyme, die die Herstellung eines bestimmten Stoffes katalysieren) um Hyaluronan zu bilden. Hyaluronan Synthasen sind membrangebundene Enzyme, die das nicht-sulfatierte glycosaminoglycan Hyaluronan auf der Fibroblastenzelloberfläche produzieren und es durch die Membran in den extrazellulären Raum verdrängen.

Hyaluronan kann eine formlose Schmiere sein, oder es kann sich in Kabeln bilden. Es kann in einem normal hohen Molekulargewicht vorkommen, mit sehr großen Molekülen (HMW-HA) oder es kann in Fragmenten mit niedrigem Molekulargewicht entstehen (LMW-HA) oder dazu werden. Je höher das Molekulargewicht ist, desto dickflüssiger ist es. Hyaluronan ist sozusagen der Ton der Firoblasten Bildhauer.

Hyaluronan ist in der gesunden Niere sehr wichtig. Hyaluronan ist reichlich vorhanden im Nierenmark, aber fehlt praktisch in der Nierenrinde. Im Nierenmark findet sich Hyaluronan im extrazellularen Interstitium (Zwischenzellraum), nicht in den Nierenröhrchen. Hyaluronan ist lebensnotwendig um den Urin zu konzentrieren und Wasser vor der Ausscheidung aus dem Körper zurück zu halten. Die langen Hyaluronan Ketten bilden klebrige, zusammendrückbare Schwämme, welche sich rhythmisch ausdehnen und zusammenziehen und so große Mengen an Wasser aufnehmen können. Diese Netzwerke aus Hyaluronan binden Kationen wie Calcium und halten diese wichtigen Mineralien im Körper. Hyaluronan trägt durch das Zurückhalten von Wasser im Blutkreislauf zudem zum Schutz vor dem Austrocknen bei.

Shar-Pei sind einzigartig zur medullaren Amyloidose prädisponiert: in Shar-Pei mit Amyloidose ist Amyloid in der Regel zuerst im inneren Bereich der Niere abgelagert, da dieser natürlich reich an Hyaluronan ist. Andere Hunde die reaktive systemische Amyloidose durch massive Infektionen, Krebs oder andere schwere chronische Entzündungen entwickeln, lagern Amyloid zu Anfang in der äußeren Nierenrinde ab.

Hyaluronan spielt im angeborenen Immunsystem eine wichtige Rolle einschließlich der Signalisierung von Gefahr und unterstützt bei der Verlegung von Zellen in beschädigtes oder infiziertes Gewebe.

HMW-HA wird durch Empfänger auf den Epithelzellen abgefragt und behält die Vollständigkeit des Epithels bei, indem man apoptosis oder programmierten Zellentod verhindert. Sein gesunder großer HMW Zustand ist ein „alles ist gut“ Signal.

Wenn LMW-HA Fragmente erzeugt werden, verschiebt sich die Balance weg von HMW-HA. LMW-HA ist ein „Gefahren“ Signal für die Empfänger, mit dem Ergebnis das eine Entzündung entsteht.

HMW-HA schützt das Gewebe und lässt Reparaturen zu, während LMW-HA Entzündungen auslösen und Verletzungen verursachen. Hyaluronan erleichtert die Verstärkung der Lymphozyten zu deren Bewegung zu den Entstehungsorten der Entzündungen.

Bei der kutanen Mucinosis kommt Hyaluronan in ungewöhnlich großen Mengen in der extrazellulären Matrix vor. Bei einigen Shar-Pei sind die Mengen so extrem, das sich Hyaluronan Seen und Vesikel unter der Haut bilden, welche dann als Blasen erscheinen oder wie Wellkarton aussehen. Die Haut ist dünn und brüchig.

Ein wissenschaftliches Papier, das im Februar 2008 veröffentlicht wurde, beschreibt die Serum Hyaluronan Niveaus von „normalen“ Hunden gegenüber Shar-Pei mit und ohne kutaner Mucinosis. Die Hunde der Kontrollgruppe hatten ein Serum Hyaluronan Niveaus von 155 -302 (ähnlich dem ~ 120 µg L-1, was bei Menschen normal ist). Shar-Pei ohne Mucinosis: 107 – 1252. Shar-Pei mit kutaner Mucinosis: 844 – 2330.

LMW-HA (geschädigte Hyaluronan Fragmente) verursachen das cytokine interleukin-6 (IL-6) während HMW-HA dies nicht tut. IL-6 ist einer der wichtigsten Vermittler des Fiebers und des akuten Phasengangs durch die Leber.

LMW-HA aktiviert die entzündliche Zytokin-Produktion und IL-6 Absonderung. IL-6 gibt der Leber das Signal zur Sekretion der Akute-Phase-Proteine, einschließlich der Komponenten Serum Amyloid P-und Serum Amyloid A (die Zutaten für Amyloidose), welche die entzündliche Reaktion verstärken. Akute-Phase-Proteine führen zur Produktion von Enzymen, welche die extrazelluläre Matrix abbauen, die Bildung von mehr LMW-HA und IL-6 verstärken, was zu weiteren Entzündungen und zur Chronifizierung beiträgt. LMW-HA verstärkt die Schäden einer plötzlich auftretende Entzündung.

Shar-Pei mit Shar-Pei Fieber (Shar-Pei-Fever oder auch FSF) und Amyloidosis zeigten auch unnormal erhöhte Niveaus von IL-6, selbst wenn sie kein Fieber hatten. Dies wurde in einem Papier von Forschungswissenschaftlern an der Universität von Cornell 1992 veröffentlicht, an dem ich als Co Autor beteiligt war und die Resultate wurden vor kurzem vom Dr. Anne Avery an der Colorado-State Universität kopiert und überprüft.

Hyaluronan bewegt sich schnell im Körper. Hyaluronan wird durch das Lymphsystem zu den Lymphknoten und dann zur Leber verteilt. Empfänger die Hyarulonan binden befinden sich in Linien an den Lympfgefäßen (Empfänger LYVE-1). Schädigendes LMW-HA ist pro-entzündlich. LMW-HA kann für das Lymphangitissyndrom verantwortlich sein, das zu Lymphedema bei einigen Shar-Pei führt, welches chronisch, extrem stark geschwollene, mit Flüssigkeit gefüllte Sprunggelenke verursacht. (siehe Abbildung.)

Fibroblasten hören auf Hyaluronan zu produzieren, wenn Steroide verabreicht werden. Stress löst die Freisetzung von Steroiden wie Cortisol in die Blutbahn aus. Der Stress von einer Krankheit, einschließlich hohem Fieber, kann bei Shar-Pei zum Verlust der Falten und des gepolsterten Maules führen. Steroidmedikationen (Prednison, dexamethasone, Hydrocortison, etc.) können die Hyaluronan Produktion ebenfalls stoppen und das Gesicht und die Falten schrumpfen lassen.

Große Hyaluronan Moleküle (HMW-HA) unterstützen die Gesundheit, den Schutz und die Heilung. Sie halten das Wasser im vaskulären Raum und schützen vor Austrocknung. HMW-HA schützen vor UVB Schäden und schmieren und polstern Gelenke und andere Strukturen. Sie fördern das Zellwachstum und die Migration und sind wichtig ist in jedem Organ und System des Körpers. Hyaluronan ist unerlässlich für die normale Funktion und Reproduktion. Hyaluronan Synthasen wurden auch mit der erhöhten Produktion von Hyaluronan in Verbindung gebracht, welche die Verbreitung bösartiger Krebszellen erhöht.

Hyaluronosis ist als seltene Mutation auch bei Menschen bekannt und erhöhte Hyaluronan Serum Niveaus wurden sowohl bei anderen Hunderassen entdeckt wie auch bei einigen Schafrassen. Bei der Zuchtauswahl nach faltigeren Hunden, selektierten Shar-Pei Züchter auf erhöhte Hyaluronan Werte. Bedauerlicherweise hat Hyaluronan beides, positive und negative Effekte. Es gibt vielfache Gründe für gesundheitliche Probleme beim Shar-Pei und schädigendes LMW-HA kann als ein Verstärker für Entzündungen auftreten. Mein folgender Artikel wird tiefer nach diesen und anderen Ursachen forschen die zu Entzündungen beim Shar-Pei führen und welchen Einfluß diese Entzündungen auf die Gesundheit und Langlebigkeit des Shar-Pei haben.

September 2009 | www.wvc.vetsuite.com

Hallo Shar-Pei Freunde,
wenn Euch unsere Seiten gefallen haben, dann empfehlt uns bitte weiter

via Facebook teilen