Shar Pei Sachsen Logo

Über die Shar Pei Rute

By Mr Li Fook Wah
complete english Translation by Peony Wong, November 2013

The Wire Tail (die Draht-Rute) – Die Wurzel dieser Rute ist flach und breit und das Ende ist dünn, sie ist hoch am Rücken angesetzt und sie wedelt mit viel Leben und viel Stärke.

Die “Gold Coin Tail (die Goldmünzen Rute)” war in den 30er Jahren trendy beim Shar Pei, weil die Mehrheit der Hunde mit dieser Art von Rute als direkte Angreifer betrachtet wurden. Die Hauptfunktion der Rute ist es, die Kraft aus der Taille (während eines Hüftcheck) auszugleichen. Die Goldmünzen Rute kringelt sich zu einem Knoten bzw. zu einer Schnecke, ist also zu kurz für diese Ausgleichsfunktion. Aus diesem Grund hat sie ihre Popularität verloren. Eine gute Rute sollte 1/3 der Länge von der Wurzel der Rute bis zum Widerrist messen. Wenn 1/3 überschritten wird, dann wir die Rute schwer. Wenn die Länge weniger als 1/3 ist, wird die Balance behindert. Zu Beginn eines Kampfes war die Goldmünzen Rute in der Lage Balance zu halten, so lange das Energieniveau hoch war. Gegen Ende, wenn der Energiespiegel sinkt, brauchte der Hund eine gute Rute, die nach links und rechts wedelt, um die Kraft von der Hüfte ausgleichen zu können. Die Goldmünze Rute war zu kurz dafür. Ohne diese Kraft aus der Hüfte, ging der Hund mit dem Rücken nach unten und verlor den Kampf sehr schnell.

Die aufrechte “Javelin Tail” (Speer Rute) war in den 40er Jahren populär. Zu Beginn eines Kampfes drückte die Rute kaudal nach unten (zum Rutenansatz). Später dann, wenn das Energieniveau sinkt, fällt die Rute langsam nach hinten, bis sie zwischen den Beinen verschwindet. Der Hund gibt nach und verliert den Kampf.

Der “Big Hanging Curtain” (der große hängende Vorhang) ist eine Rute, die sich leicht nach vorne biegt und drückt. Er war in den 50er Jahren populär. Wenn ein Shar Pei mit einer guten Big Hanging Curtain Rute auf eine Beute oder einen Gegner trifft, dann biegt sich die Rute, bis sie den Rücken berührt. Diese Rute fällt selten nach hinten, und deshalb ist diese Rute bis heute noch sehr populär. Einen Hund, mit einer herabhängenden Rute, nennen wir scherzhaft einen “fünfbeinigen Hund”.

Footer